Versandkostenfrei ab 49€ (DE)
 Kostenloser Rückversand

Glucosamin: Baustoff für Knorpel, Gelenke und Bindegewebe

Glucosamin ist ein wichtiger Baustoff des Körpers und ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel. Fitness- und Bodybuilding-Sportler bevorzugen die Einnahme in Form von Kapseln oder einem Pulver. Jetzt günstig und bequem online bestellen.

Glucosamin ist ein wichtiger Baustoff des Körpers und ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel. Fitness- und Bodybuilding-Sportler bevorzugen die Einnahme in Form von Kapseln oder einem Pulver.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Glucosamin: Baustoff für Knorpel, Gelenke und Bindegewebe

Glucosamin ist ein wichtiger Baustoff des Körpers und ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel. Fitness- und Bodybuilding-Sportler bevorzugen die Einnahme in Form von Kapseln oder einem Pulver. Jetzt günstig und bequem online bestellen.

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
Peak Arthro Stack (120 Kapseln)
Peak Arthro Stack (120 Kapseln)
Inhalt 120 g (16,58 € * / 100 g)
19,90 € *
Profuel Schmierstoff (120 Kapseln)
Profuel Schmierstoff (120 Kapseln)
Inhalt 160 g (18,69 € * / 100 g)
29,90 € *
Peak MSM (120 Kapseln)
Peak MSM (120 Kapseln)
Inhalt 120 g (8,25 € * / 100 g)
9,90 € *
Olimp Gold Glucosamine (60 Kapseln)
Olimp Gold Glucosamine (60 Kapseln)
Inhalt 69 g (14,35 € * / 100 g)
9,90 € *

Was ist eigentlich dieses Glucosamin?

Glucosamin ist ein natürlicher Aminozucker, der als wesentlicher Bestandteil des Körpers in Gelenkflüssigkeit, sowie im Bindegewebe vorkommt. Der wichtige Baustein ist an der Bildung von Gelenkschmiere beteiligt. Er sorgt damit dafür, dass die Gelenke geschmeidig bleiben und eine reibungslose, sowie schmerzfreie Bewegung möglich ist. Glucosamin wird mit Hilfe verschiedener, aus der Nahrung aufgenommener Substanzen vom Körper selbst produziert und dient zudem als Grundbaustein für Sehnen und Bänder. Weiterhin reguliert der Aminozucker im Zusammenwirken mit Chondroitin den Auf- und Abbau der Knorpelsubstanz in den Gelenken. Insbesondere aktive Menschen, die Sport treiben, sind auf eine ausreichende Produktion des Aminozuckers angewiesen.

Denn die Beanspruchung der Gelenke und Bänder von Sportlern ist besonders hoch. Kraftsportler arbeiten mit schweren Gewichten und belasten ihre Gelenke besonders stark. Im Alter kann die körpereigene Produktion von Glucosamin außerdem abnehmen. Eine Supplementierung mit Glucosamin ist aus diesem Grund hier besonders empfehlenswert.

Da ein großer Teil des Gelenkknorpels aus Glucosamin-Verbindungen besteht, wird dem Stoff und seiner Einnahme auch eine hohe Bedeutung bei Arthrose zugeschrieben. Ebenso ist der Bedarf bei Menschen mit chronischen Rücken- und Knieschmerzen erhöht. Die natürliche Bausubstanz wird gerne in Kombination mit Omega-3 und Chondroitin eingenommen, um Entzündungen zu hemmen und den Knorpelstoffwechsel zu verbessern. Für eine verbesserte Aufnahme im Körper werden Nahrungsergänzungsmittel häufig in Form von Glucosaminsulfat oder Glucosaminhydrochlorid angeboten. Insbesondere in der Arthritis-Therapie wird Glucosamin in Verbindung mit Methylsulfonylmethan (MSM) verwendet. Dies hat das Ziel die Neubildung von Knorpelgewebe anzuregen und gleichzeitig Schmerzen zu lindern.

Wirkungsweise von Glucosamin

Der Aminozucker bewirkt im Körper, dass die Gelenkschmiere ausreichend dickflüssig bleibt und somit eine schmerzhafte Beschädigung durch Reibung und die vorzeitige Abnutzung der Gelenke verhindert werden. Durch die regelmäßige Einnahme in entsprechender Menge können Knorpelschäden vermieden werden, da Glucosamin die Synthese von eiweißspaltenden Enzymen und weiteren Substanzen hemmt und dadurch katabolische, also abbauende Prozesse reduziert. Die ausreichende Zufuhr von Glucosamin gewährleistet damit eine langfristig uneingeschränkte und schmerzfreie Beweglichkeit und hat zudem eine leicht entzündungshemmende Wirkung.

Bereits in zahlreichen, zum Teil mehrjährigen Studien wurde die positive Wirkung von Glucosamin in der Therapie von Beschwerden durch Gelenkverschleiß nachgewiesen. Der belgische Professor Yves-Saint Reginster führte mit Hilfe eines wissenschaftlichen Teams eine dreijährige Studie an insgesamt 212 Patienten mit Arthrose durch. Diesen wurden über den gesamten Zeitraum eine tägliche Glucosamin-Dosis von 1.500 mg verabreicht.

Am Ende der Studie kam man zu folgenden Ergebnissen:

  • Der Knorpelverlust bei allen Teilnehmern wurde gestoppt.
  • Die Beweglichkeit der Patienten nahm um 20-25% zu.

Die Wissenschaftler haben damit bewiesen, dass die orale Einnahme von Glucosamin-Supplements den natürlichen Verlauf von Arthrose aufhält (vgl. Reginster Y.S.et al., Lancet 2001; 357: 251-56). Weitere Langzeitstudien bestätigen diese Ergebnisse (vgl. u.a. Pavelka K. et al., Arch Intern Med 2002; 162: 2113-23).

Möchtest du also langfristig sportliche Leistungen erbringen und bis weit ins hohe Alter hinein beweglich und schmerzfrei bleiben, dann ist dir eine Supplementierung mit Glucosamin auf jeden Fall zu empfehlen. Sind erste Beschwerden wie Knie- und Rückenschmerzen oder Einschränkungen in Deiner Beweglichkeit bereits vorhanden? Kannst du im Training zum Beispiel bestimmte Bewegungen wie die tiefe Kniebeugen, hohe Sprünge oder schnelle Antritte nicht mehr beschwerdefrei ausführen? Dann ist Dir eine regelmäßige Supplementierung mit einem glucosaminhaltigen Präparat sogar dringendst anzuraten.

Wie dosiere ich Glucosamin richtig?

Die empfohlene Tagesdosis von Glucosamin liegt bei 1.500 mg. Durch die Zufuhr von Lebensmitteln, welche die Produktion dieses wichtigen Aminozuckers anregen, ist diese Menge jedoch nur schwer erreichbar. Aus diesem Grund wird die Einnahme eines entsprechenden Nahrungsergänzungsmittels empfohlen bei:

  • Regelmäßigen sportlichen Aktivitäten (insbesondere bei Kraftsport)
  • Chronischen Rückenschmerzen
  • Chronischen Gelenkbeschwerden
  • Arthrose und Arthritis

Die Einnahme erfolgt grundsätzlich in Verbindung mit ausreichend Wasser vor den Mahlzeiten. Der gesamte Tagesbedarf kann dabei entweder als Einzeldosis oder aufgeteilt in mehrere Einnahmen über den Tag vorgenommen werden.

Sofern ein Mangel an Glucosamin vorliegt und der Aminozucker im Rahmen einer Therapie verabreicht werden soll, ist zu bedenken, dass die Einnahme über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten erfolgen muss, um eine Wirkung zu erzielen. Bei der ersten Einnahme eines Glucosamin-Produkts können bereits nach ein bis drei Monaten erste Verbesserungen spürbar werden. Wichtig dafür ist die regelmäßige und korrekte Einnahme.

Übrigens empfehlen viele Orthopäden zum Vorbeugen und Lindern von Entzündungen Glucosamin in Verbindung mit einer gleichzeitigen Einnahme von Chondroitin und Omega-3 Fettsäuren aus Fischöl. Diese Kombination hat zudem einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Gefäße, sowie auf den Cholesterinspiegel.

In diesen Lebensmitteln ist Glucosamin enthalten

Meerestiere wie Krabben, Shrimps, Hummer sowie Muscheln enthalten wichtige Substanzen, aus denen der Körper Glucosamin gewinnen kann. Insbesondere Krabbenschalen und Muttermilch enthalten viel Glucosamin. Diese Lebensmittel stehen jedoch in den seltensten Fällen auf dem täglichen Speiseplan. Zudem ist es für Erwachsene wohl kaum umsetzbar, täglich Muttermilch oder Krabben mitsamt ihrer Schale zu verzehren. Aus diesem Grund ist eine Supplementierung mit einem entsprechenden Nahrungsergänzungsmittel wesentlich pragmatischer. So hältst du deine Gelenke, Sehnen und Bänder auch bei häufigem und intensivem Training lange gesund und voll einsatzfähig.

Liegt ein Mangel an Glucosamin vor, dann äußert sich das in eingeschränkter Beweglichkeit, insbesondere in Knien und in der Wirbelsäule. Ausgelöst werden diese oft schmerzhaften Einschränkungen durch eine zu wässrige oder sogar fehlende Gelenkflüssigkeit. Damit einhergehend ist auch eine schnellere Abnutzung der Gelenke, da die Knorpelsubstanz abgenutzt ist und Knochen aufeinander reiben. Da der Aminozucker als körpereigener Baustoff auch an der Regeneration von abgenutzter Knorpelsubstanz beteiligt ist, kann dieser Verschleiß vom Körper selbst nicht gestoppt werden. Die langfristige Einnahme eines Glucosamin-Produkts ist damit also unumgänglich und dringendst zu empfehlen.

Nebenwirkungen von Glucosamin

Insgesamt gilt die dauerhafte und regelmäßige Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Glucosamin als gut verträglich. Schwere Nebenwirkungen konnten auch in Langzeitstudien nicht nachgewiesen werden. Lediglich leichte Verdauungsbeschwerden können auftreten. Wenn Du eine Allergie gegen Meeresfrüchte hast, dann solltest du auf Nahrungsergänzungsmittel die aus Meeresfrüchten gewonnen werden besser verzichten. In diesem Fall ist ein rein vegetarisches Präparat eine sinnvolle Alternative.

Zuletzt angesehen