Versandkostenfrei ab 40€ (DE)
 Zahlung per Rechnung

Stoffwechsel anregen: Die 5 häufigsten Fragen zum Metabolismus

Der Stoffwechsel hat einen schlechten Ruf. Aber egal, ob er schnell oder langsam ist, wir alle haben einen. Wenn wir unerwünscht zunehmen, wird oft dem Stoffwechsel die Schuld gegeben.

Einfach Änderungen in der Ernährung und veränderte Gewohnheiten können jedoch auch einen großen Unterschied machen. Dabei ist das Wissen, wie der Stoffwechsel funktioniert von Vorteil. Es kann dazu beitragen, dass dieser für dich arbeitet und nicht gegen dich.

In diesem Beitrag sind für dich die 5 häufigsten Fragen fundiert beantwortet.

1. High Intensity Intervall-Training (HIIT) steigert den Stoffwechsel?

Tatsächlich! Es ist ein guter Weg mit HIIT den Stoffwechsel zu steigern. Da sowohl das Herz-Kreislauf-System, als auch der Metabolismus zur gleichen Zeit angesprochen wird. Mit diesem Training wird der Sauerstoffverbrauch angeregt, was bedeutet das auch nach dem Training mehr Kalorien verbrannt werden. Da der Körper auf Hochtouren arbeitet, um den Sauerstoffgehalt im Körper zu regulieren.

Ich empfehle dir ein Training mit 20 Sekunden extrem starker Belastung gefolgt von 10 Sekunden Erholungsphase. So steigt effektiv die Herzfrequenz und dein Körper verbrennt ordentlich Energie. Dabei zählt stets, je mehr Muskeln bewegt werden, umso mehr Kalorien werden verbrannt.

2. Ist es besser Morgens zu trainieren und weniger zu schlafen?

Absolut falsch. Die Menge an Schlaf wirkt sich unmittelbar in Stimmung, sowie der Produktivität am nächsten Tag aus. Forscher haben herausgefunden, dass die Menge an Schlaf einen großen Einfluss auf den Stoffwechsel hat. Wenn du wenig schläfst, ist es für deinen Körper schwieriger den Blutzuckerspiegel konstant zu halten und es steigt der Appetit auf Lebensmittel mit hoher Kaloriendichte.

Sieben Stunden Schlaf sollten es sein, damit dein Körper die Zeit hat zur gründlichen Überprüfung seiner Fettdepots. Denke dabei an ein MRT und wie er deinen ganzen Körper scannt. Dein Gehirn und deine Hormone arbeiten eng zusammen. Wenn du weniger als sieben Stunden schläfst, hat dein Körper nicht die Zeit genau das zu überprüfen. So kann es ungewollt zu einer Fettspeicherung statt zu einem Verlust kommen.

3. Alles was am späten Abend gegessen wird, wird zu Fett?

Falsch. Es kommt darauf an was und wie viel insgesamt gegessen wird. So kann auch der Heißhunger in der Nacht mit passenden Lebensmitteln, nicht zu ungewollten Fettaufbau führen. Natürlich gehört Junk Food, wie Burger oder Pommes mit viel Kalorien und Fett nicht dazu. Du solltest dir lieber Gedanken machen, wie viel du über den Tag verteilt isst, statt deine Essgewohnheiten nach bestimmten Uhrzeiten zu richten.

Eine Mahlzeit spät in der Nacht ist nicht schlimmer als zu anderen Zeitpunkten am Tag. Du solltest jedoch zu gesunden Lebensmitteln greifen. Du kannst es wie mit dem Auftanken von einem Auto vergleichen. Die Tageszeit, zu der du tankst, hat keinen Einfluss auf die Reichweite, die es fahren kann.

4. Der Kalorienverbrauch Grundumsatz kann sich nicht ändern?

Falsch. Es stimmt, dass die Genetik eine entscheidende Rolle spielt, bei der Bestimmung des kalorischen Grundumsatzes. Jedoch kannst du diesen mit einfachen Mitteln ebenfalls beeinflussen. Zu einem solltest du ordentlich trinken, denn die Flüssigkeitsaufnahme wirkt auf deinen Grundumsatz ein. Außerdem ist es hilfreich sich eiweißreich zu ernähren und Muskeln aufzubauen. Große Muskeln wollen mit Energie versorgt werden. Das erhöht deinen Grundumsatz und du kannst mehr Essen, ohne dick zu werden.

Grundsätzlich neigt der Stoffwechsel dazu langsamer zu werden, wenn Gewicht verloren wird. Das liegt daran, dass zuerst die Muskelmasse weniger wird. Vereinfacht gesagt: Muskeln verbrennen Kalorien. Weshalb schlanke und muskulöse Menschen mehr Kalorien benötigen als Menschen mit höherem Körperfettanteil.

5. Stoffwechsel mit Grüner Tee und Chilischoten ankurbeln?

Falsch. Es gibt kein magisches Nahrungsmittel, welches den Stoffwechsel beschleunigt und es gibt keinen Ersatz für körperliches Training. Der Weg zum gesunden Abnehmen geht nur über eine ausgewogene Diät und nährstoffreiche Lebensmittel.

Viele Lebensmittel, wie auch grüner Tee, können für die Gesundheit sehr wertvoll sein und sollten in einer ausgewogenen Ernährung immer ihren Platz finden. Aber erwarte keine Wundermittel. Die gibt es einfach nicht.

BONUS - Gibt es den schnellen und langsamen Stoffwechsel?

Den schnellen und langsamen Stoffwechsel gibt es per se einfach nicht. Viel stärker hängt dieser von Alltags- und Ernährungsgewohnheiten ab. Stelle diese auf den Prüfstand und betrachte deine körperliche Aktivität und deine Ernährung, sowie deine Schlafgewohnheiten einmal ganz selbstkritisch. Dann wird dich in Zukunft auch dein Stoffwechsel nicht mehr ärgern können.

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.